4 Jahre Let’s Play

Heyho!

Es ist schon wieder ein Jahr her, dass wir hier das dreijährige Jubiläum gefeiert haben. Die Zeit verfliegt wahnsinnig schnell und hinterlässt kaum Luft zum atmen. Doch auch 4 Jahre sind ein Grund zum Feiern – auch wenn es dieses Jahr nicht so spektakulär wird, wie die Spezialwoche des letzten Jahres.

Es wird einen Livestream geben, am Samstag, dem 28. März 2015 und zwar starten wir um ca. 14 Uhr los. Gespielt wird wohl hauptsächlich Hearthstone und ich lasse das Ende einfach Mal offen stehen. Je nachdem, wie es läuft und wie viele Zuseher da sind, gibt es unterschiedliche größere und kleinere “Events”, vielleicht auch Gewinnspiele.

Ich freue mich auf jeden Fall darauf, mit euch zu feiern.

Have fun!

Philosophie der Rift

Heyho!

Es gibt schon einige Zeit den Gedanken, LoL für neue Spieler zugänglicher zu machen und dafür eine eigene Videoserie zu produzieren. Die meisten Videotutorials richten sich schließlich an fortgeschrittene bis “professionelle” Spieler und sind damit für absolute Neulinge komplett unnütz. Es wird dort immer ein Mindestmaß an Wissen verlangt, welches ein Nicht-MOBA-Spieler einfach nicht haben kann.

Daher würde ich gerne eure Meinung dazu hören/lesen. Es würde Videos mit Erklärungen zu den einzelnen Lanes/Linien geben, Item- und Rollenerklärungen sowie Champion-“Guides” für Anfänger bis Fortgeschrittene. Also die Bereiche, die eigentlich kaum erklärt werden.

Ich warte einfach Mal frei auf eure Meinung – entweder hier oder auf Facebook, Youtube, oder wo auch immer – Hauptsache, sie erreicht mich.

Have fun!

Prosit 2015(!/?)

Es gibt Momente, in denen ich mich frage: “Was ist eigentlich genau los mit mir? Was ist los mit der Welt? Mit meinen Mitmenschen? Mit allem?”

Es war ein wunderschöner Jahreswechsel und dich habe ihn bei einer mir sehr wertvollen Person verbracht, aber ähnlich wie Weihnachten 2014 fühlte es sich irgendwie nicht so an, wie es sich anfühlen sollte. Dieses Phähnomen haben viele Menschen dieses Jahr beschrieben und ich frage mich ganz ehrlich, wie sehr man denn nun versinken kann in den materiellen Werten, anderen Gefühlen, oder was-auch-immer, um diese Gefühle nicht zu fühlen.

Ich kann es leider selbst nicht wirklich nachvollziehen, was denn dieses Jahr anders war, warum sich Weihnachten und der Jahreswechsel nicht so anfühlen, wie sie es sollten, aber je länger ich in mir danach suche, umso seltsamer kommen mir die Gefühle vor, die ich früher dabei gefühlt habe. War es nur Illusion? War es kindliche Vorfreude? Wird das alles einfach durch die harten Nachrichten der letzten Tage und Wochen zerstört?

Selbst die Nachrichten hatten dieses Jahr irgendwie nicht ihre traditionelle “Weihnachtspause”, in der sie die schlechten Nachrichten, zumindest um Weihnachten herum, pausiert oder runtergefahren haben. Irgendwie fehlte dieses Mal etwas.

Ich war, zu meinem Glück, in einem ganz anderen Gefühl versunken, aber ich weiß eben auch, dass es viele Menschen gibt, denen das nicht so geht und dass vielleicht auch einige von denen das hier lesen werden bzw. gelesen haben werden bzw. ach, ihr wisst schon…
Euch kann ich nur sagen, dass ihr vermutlich als einzige das “wahre Gesicht” dieser Weihnacht und dieses Jahreswechsels erlebt habt. Was auch immer es in Wirklichkeit gewesen sein mag.

Trotzdem ist das Jahr 2014 abgeschlossen und 2015 bietet viele, neue Möglichkeiten und Wege. Ich weiß, dass ich den Weg nicht alleine gehen werde, ich habe jemand ganz Besonderen gefunden, der mich auf Schritt und Tritt begleitet.

Genau das wünsche ich euch für 2015. Glück, Gesundheit, Wohlstand, die Erfüllung eurer Träume und dass ihr Menschen habt, die euch begleiten und mit denen ihr euer Leben erleben und teilen könnt. Und auch, wenn sich der Jahreswechsel irgendwie nicht so angefühlt hat – wir sollten alle unser Bestes geben, im neuen Jahr. Einerseits, weil wir sonst Chancen verpassen könnten, andererseits, weil die NSA nie schläft. :)

Und mit diesem irre schlechten Witz – Prosit 2015!

Todgeweiht und -geschwiegen?

Heyho!

Nein, der Blog ist weder Tod, noch wird er vernachlässigt. So sollen auch die Philosophie-Artikel bald weitergehen. Es ist nur so, wie ich im letzten Update schon erwähnt habe, dass der Artikel der zur Zeit in Arbeit ist, der aufwändigste bisher ist. Es ist gar nicht so leicht, das Thema “Aufgeben durch Idiotie/Dummheit” zu behandeln.

Wer sich nichts darunter vorstellen kann – es geht um diejenigen, die beim Punkt “das Hindernis” vom Artikel Die eigenen Grenzen umgedreht haben und das Problem nicht überwunden haben. Ich habe den Artikel schon mehrfach umstrukturieren und neu schreiben müssen und möchte den erst rausbringen, wenn ich wirklich zu 100 % zufrieden damit bin.

Bis dahin müsst ihr euch leider noch gedulden.

Have fun!